Ihr Warenkorb:
Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Lineare Stromversorgung positive feste Ausgangsspannung 5-24V Pv=1,9W wechselbares 3-PIN Regler-IC CEK Modul PS-L02 Ausführung Platine, Bausatz, Fertigmodul 103738 ab

0,95 EUR
(inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten)
 
Artikeldatenblatt drucken
Art.Nr.: 103738
Lieferzeit: ca. 1-3 Tage ca. 1-3 Tage (Ausland abweichend)
Produktbild Lineare Stromversorgung positive feste Ausgangsspannung 5-24V Pv=1,9W wechselbares 3-PIN Regler-IC CEK Modul PS-L02
Lineare Stromversorgung PS-L02 versorgt Mikrocontrollermodul MC-AVR8 mit stabilisierter Spannung
Lineare Stromversorgung PS-L02 auf Steckplatine
Lineare Stromversorgung PS-L02 auf Lochrasterplatine zusammen mit Poweranschluss für Hohlstecker CN-PO1 in Steckkontakten wiederverwendbar
Leiterplatte für lineare Stromversorgung PS-L02FR4 2-lagig durchkontaktiert
Lineare Stromversorgung PS-L02 Schaltbild
Stromversorgung PS-L02 Bestückungsplan
Stromversorgung PS-L02 Regler mit optionalem Aufsteckkühlkörper

weitere Informationen im Wiki

CEK  -  ConeleK Electronic Kit  modularer elektronischer Baukasten

  • für Funktionsmuster und Prototypen  
  • Regler-IC steckerbar
  • schnell - lötfrei - professionell
  • Steckmodule im Rastermaß 2,54 mm
  • ideal für Steckplatinen und Lochrasterplatinen

Anwendungen

  • Zur Stabilisierung von positiven Betriebsspannungen
  • Zur Stromversorgung auf Steckplatinen oder Lochrasterplatinen
  • Als Speisung reicht Trafo, Brückengleichrichter und Elko, oder ein unstabilisiertes DC-Netzteil und ein zusätzlicher Elko
  • Stromversorgung für Embedded Controller, Mikrocontroller
  • Stromversorgung für analoge und digitale Schaltungen
  • Stabilisierung von einfachen Steckernetzteilen
  • Schaltnetzteilen nachgeschaltet, für saubere, rauscharme Ausgangsspannung
  • Labornetzteilen nachgeschaltet, zum Schutz vor versehentlichem Ändern der Ausgangsspannung
  • mobile Stromversorgung aus Batterien oder Akkus

Beschreibung

Diese lineare Stromversorgung bietet eine saubere Ausgangsspannung. Diese ist wichtig, wenn analoge oder gemischt analoge / digitale Schaltungen versorgt werden sollen. Im Prinzip könnte dies mit einem handelsüblichen Steckernetzteil geschehen. Diese sind jedoch aufgrund der neuen EU-Regulierung in der Regel als Schaltnetzteile ausgeführt. Schaltnetzteile weisen allerdings in der Regel eine höhere Restwelligkeit als lineare Netzteile auf.  Durch Nachschalten des Moduls PSL-02 zur linearen Stromversorgung kann diese Restwelligkeit eliminiert werden.

Die lineare Stromversorgung dient auch als Schutz der angeschlossenen Schaltung gegen versehentliche Überspannung. Diese könnte zum Beispiel auftreten, wenn die Schaltung mit einem Labornetzteil betrieben und dabei die Ausgangsspannung aus Versehen verändert wird. Wird diese lineare Stromversorgung zwischen Labornetzteil und Schaltung eingefügt, kann dies nicht passieren.

Das Regler-IC kann ohne Löten ausgewechselt werden. Dadurch können verschiedene Ausgangsspannungen realisiert werden. Es kann jedes lineare Regler-IC mit positiver Ausgangsspannung eingegessetzt werden, wenn die Reihenfolge der PINs Input, GND, Output ist.

Die gängigen linearen Regler besitzen eine Strombegrenzung und einen Übertemperaturschutz. Wird etwa ein Regler-IC der Serie 78L00 eingesetzt, ist der Ausgangsstrom auf ca. 100mA begrenzt. Die angeschlossene Schaltung ist daher bei Kurzschlüssen oder Fehlbeschaltung geschützt.

Daten Übersicht

  • Regler-IC:
    • aus der Serie 7800, 78L00, 78S00
    • mit Reihenfolge der PINs Input, GND, Output
    • in der Gehäuseform TO220
  • Sockel für Regler-ICs: vergoldet
  • Ausgangsspannung: je nach eingesetztem Regler IC 5V - 24V
  • Ausgangstrom kurzzeitig:
    • 1,5A bei Regler-IC der Serie 7800
    • 100mA bei Regler der Serie 78L00
  • Ausgangsstrom dauernd:
    • hängt von der Differenz von Eingangs und Ausgangsspannung und der möglichen Verlustleistung ab
    • Berechnung siehe Datenblatt
  • Eingangsspannung
    • siehe Datenblatt des eingesetzten Regler-IC
    • die Schaltung selbst: 50V DC
  • Kühlkörper:
    • ohne Kühlkörper
    • optional mit Aufsteckkühlkörper
  • Verlustleistung
    • max: 1,9W (ohne Kühlkörper)
  • kurzschlussfest
  • Stifftleisten
    • Rastermaß der Anschlüsse: 2,54mm
    • vergoldet
    • Anschlussbelegung siehe Datenblatt
  • Abmessungen:
    • 19,05 x 19,05 mm / 750 x 750 mil
  • Printplatte
    • Material: FR4
    • Lagen: 2, durchkontaktiert
    • Befestigungslöcher
      • Anzahl: 2
      • Durchmesser:  1,8mm für M1,6 Schrauben
    • Verzinnung: HAL bleifrei
    • Bestückungsdruck: weiss, oben
    • Lötstopplack: beidseitig
    • Löcher für Stiftleisten / Buchsenleisten: 1,3mm

Bilder

  1. Produktbild Lineare Stromversorgung PSL-02
  2. Lineare Stromversorgung PSL-02 versorgt Mikrocontrollermodul MC-AVR8 mit stabilisierter Spannung
  3. Lineare PSL-02 Stromversorgung auf Steckplatine
  4. Lineare PSL-02 Stromversorgung auf Lochrasterplatine zusammen mit Poweranschluss für Hohlstecker CN-PO1 in Steckkontakten wiederverwendbar
  5. Leiterplatte für lineare Stromversorgung PSL-02 FR4 2-lagig durchkontaktiert
  6. Schalttbild
  7. Bestückungsplan
  8. Regler mit optionalem Aufsteckkühllörper

Stückliste

Pos. Name Wert Beschreibung
1 C1 22µ/63V Elko 63V+-20% -55C to +105C
2 C2 100N Kondensator ker. multilayer
3 C3 100N Kondensator ker. multilayer
4 C4 22µ/63V Elko 63V+-20% -55C to +105C
5 IC1 7805 Regler IC je nach Variante
6 J1 M7X7 CEK Platine mit 2 Steckerreihen verg.
7 3 fach Buchsenleiste verg.

Regler-ICs

Folgende Regler-ICs im TO220 Gehäuse sind einsetzbar:
  • 3pin positive Spannungsregler
  • Reihenfolge der PINs 1=Input, 2=GND, 3-Output
  • L, LM, µA, KA
  • Serie 78L00: 78L05, 78L06, 78L08, 78L09, 78L10, 78L12, 78L15, 78L18, 78L20, 78L24
  • Serie 78M00: 78M05, 78M06, 78M08, 78M12, 78M15, 78M18, 78M24
  • Serie 7800: 7805, 7806, 7809, 7810, 7812, 7815, 7818, 7824
  • Serie 78S00: 78S05, 78S09, 78S10, 78S12, 78S15, 78S18, 78S24
  • Low Drop Regler der Serie LM2940-5.0, LM2940-8.0, LM2940-9.0, LM2940-10, LM2940-12, LM2940-15

Bauteile

  • Stiftleisten: MPE-Garry

Fertigmodul

  • Made in Germany

Sicherheit

  • Die CEK-Module sind nur für den Laborbetrieb mit Kleinspannung bis maximal 25V AC bzw. 60V DC (je nach Modul) zugelassen (es sei denn, dass es bei den elektrischen Daten des Moduls abweichend angegeben ist. Es gelten die jeweils niedrigeren Werte, in diesem Fall sind es 50V). Anderer Einsatz auf eigene Verantwortung.
  • Berühren Sie während des Betriebs nicht den Kühlkörper oder das Regler-IC Grund: Regler-IC und Kühlkörper können sehr heiß werden (>140°C). Sie können sich verbrennen!

Ausführung CEK-Module

Platine:  kein Spannungsregler im Preis enthalten
Bausatz: bitte Spannungsregler auswählen
Fertigmodul:bitte Spannungsregler auswählen
Ausführung CEK-Module:
Spannung:
X Merkzettel
Parse Time: 0.791s